Vermerke in Google Analytics erstellen

Vermerke in Google Analytics erstellen

Wie du dir praktische Notizen in Google Analytics machen kannst

In diesem Video zeige ich dir, wie man Vermerke in Google Analytics erstellen kann und warum diese praktisch sind:

 

 

Vermerke in Google Analytics

Die Vermerke sind eine äußerst praktische Funktion in Google Analytics, die dir hilft zu verstehen, warum sich Veränderungen ergeben haben könnten. Jedes Mal, wenn du größere oder kleinere Änderungen an deiner Website vornimmst, z.B. Werbung schaltest oder Meilensteine dokumentieren möchtest, kannst du dir eine kurze Notiz anlegen. Generell solltest du immer, wenn etwas Einfluss auf die Website-Daten haben könnte, einen Vermerk machen.

Wenn du beispielsweise eine Anzeige geschaltet hast, ein Gast- oder Presseartikel veröffentlicht wurde oder ein neues Angebot online ging, kannst du einen Vermerk machen.
Die Vermerke helfen dir auch einen Zeitraum mit dem Vorjahreszeitraum zu vergleichen, um saisonale Schwankungen auszuschließen. Dann kannst du auch noch ein Jahr später nachzuvollziehen, was sich wie und wann verändert hat.

Du kannst übrigens nur deine eigenen Vermerke bearbeiten. Die maximale Länge eines Vermerks sind 160 Zeichen. Besonders wichtige Ereignisse kann man mit einem Stern hervorheben. Gib an, ob der Vermerk für alle, die auf Dein Google Analytics-Konto zugreifen können, den Vermerk sehen dürfen oder nur du selbst. Wenn Du einen Vermerk anklickst, erscheint im Zeitdiagramm ein kleiner blauer Kreis. Außerdem zeigen kleine Sprechblasen unter dem Zeitdiagramm an, dass sich hier Vermerke befinden. Wenn du darauf klickst, wird automatisch das Eingabefeld für die Vermerke geöffnet. Klicke den nach oben gerichteten Pfeil, um die Ansicht zu schließen.

Hast du schon Vermerke erstellt? Wenn du Feedback dazu hast, schreibe einfach einen Kommentar.

 

About Cathrin Tusche

Hallo, ich bin Cathrin Tusche und ich blogge hier über Google Analytics speziell für Einsteiger. Im Laufe der Zeit werde ich immer wieder auf einzelne Themen eingehen und näher erklären. Also, stay tuned – und abonniere einfach den Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

2 Comments

  1. Danke für den Tipp, Cathrin. Habe vorhin ewig nach der Lösung gesucht und dabei völlig diesen unscheinbaren Pfeil übersehen :) Ich hatte schon Sorge, dass es dieses Feature im „neuen Analytics“ gar nicht mehr gibt. Die Lösung kann manchmal so einfach sein.
    VG
    Jasmina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu und bin mit der Verwendung des Besucherinteraktions-Pixel von Facebook einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würde ich mich freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in der Datenschutzerklärung

Schließen