Neue Berichte und Funktionen in Google Analytics

Was gibt es Neues bei Google Analytics?

Neue Features in Google Analytics

Hast du dich schon längere Zeit nicht in Google Analytics eingeloggt? Du wirst überrascht sein, welche Neuerungen es in letzter Zeit gab. Auch wenn du nur ab und zu in dein Google Analytics Konto schaust, wie viele Besucher du monatlich hast und woher diese Besucher kommen – jetzt ist es Zeit sich das neue Universal Analytics und einige neue Funktionen anzuschauen, die es nur in dieser Version geben wird.

1) Universal Analytics – was ist das?

Universal Analytics ist der neue Bedienungsstandard von Google Analytics, der sich seit geraumer Zeit nicht mehr in der Beta-Phase befindet. Dieser neue Standard ermöglicht viele neue Features, die mit dem alten Tracking Code nicht oder nur schwer umsetzbar waren, beispielsweise:

  • Domainübergreifendes Tracking (wenn du die Daten mehrerer Websites erfassen möchtest)
  • Geräteübergreifendes Tracking (wenn du eingeloggte Nutzer über mehrere Geräte hinweg tracken möchtest)
  • Benutzerdefinierte Dimension und Messwerte (wenn du eigene Daten messen möchtest, die standardmäßig nicht von Google Analytics erfasst werden)
  • Measurement Protocol (wenn Daten von fremden Systemen an Google Analytics übergeben werden sollen)

Vor einiger Zeit hast du vielleicht die Aufforderung gesehen, dass du dein Konto umstellen sollst. Das bisherige „Classic Analytics“ wird es bald nicht mehr geben und die meisten Konten dürften auch bereits automatisch umgestellt worden sein. Es werden keine neuen Features mehr für das klassische Google Analytics mehr eingeführt und ab einem von Google nicht näher genannten Zeitpunkt ab, wird auch nur noch Universal Analytics zur Verfügung stehen. Das bedeutet für Dich konkret, dass du bald keine Daten mehr einsehen kannst, wenn die Umstellung nicht gemacht wurde.

Du hast also nun einen neuen Tracking Code erhalten, den Universal Tracking Code.
<script>
(function(i,s,o,g,r,a,m){i[‚GoogleAnalyticsObject‘]=r;i[r]=i[r]||function(){
(i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
})(window,document,’script‘,’//www.google-analytics.com/analytics.js‘,’ga‘);

ga(‚create‘, ‚UA-XXXXXX-1‘, ‚auto‘);
ga(’set‘, ‚anonymizeIp‘, true);
ga(’send‘, ‚pageview‘);

</script>

Auf deiner Website allerdings kann es sein, dass noch dein alter Google Analytics Tracking Code installiert ist. Diesen solltest du also jetzt ersetzen. Vergiss hierbei die Anonymisierungsfunktion „anonymize (IP)“ nicht. Damit du Nutzerdaten datenschutzkonform erfassen kannst, muss gewährleistet sein, dass die IP-Adressen der Nutzer nicht vollständig übertragen werden. Füge daher dem Code die Anonymisierungsfunktion ga(’set‘, ‚anonymizeIp‘, true); hinzu.

Wenn Du nicht sicher bist, welcher Code auf deiner Website verwendet wurde, kannst du mit diesem dem Google Analytics Checker analysieren lassen, ob du noch den alten classic Code auf deiner Website hast.

2) Die Demografischen Berichte

Seit einiger Zeit können auch demografische Merkmale und Interessen eingesehen werden. Dazu musst du die demografischen Berichte allerdings erst aktivieren. Die Daten stammen überwiegend aus dem Google Display-Netzwerk, mit dem Werbung auf Dritt-Websites geschaltet wird. Diese Funktion benötigt eine Änderung des Tracking Codes. Du kannst diese Änderung in Deinem Google Analytics Report vornehmen, wenn du den Bericht Zielgruppe –> Demografische Merkmale aufrufst. Wenn du diese Funktion aktivierst, musst du auch die Datenschutzerklärung entsprechend anpassen und den Nutzer darauf aufmerksam machen, dass die Daten erfasst werden. Die demografischen Berichte sind vor allem für Online-Shops interessant, die mit Hilfe dieser Berichte mehr über ihre Nutzer erfahren möchten.

3) Benchmarking Reports

Bei der Erstellung Deines Google Analytics Kontos hast du vielleicht eine Kategorie bei der Property angegeben. Wenn du auch die anonyme Weitergabe der Website-Daten an Google angekreuzt hast, kannst du mit den Benchmarking Reports erfahren, wie deine Website im Vergleich zum Wettbewerb steht. Der Vergleich kommt dadurch zustande, dass auch andere Website-Betreiber ihre Daten preisgeben. Sollte die Kategorie nicht so ganz passen und wenige andere Webmaster ihre Daten zur Verfügung stellen, sind die Vergleichsdaten nicht immer sehr genau. Aber einen guten Eindruck vermittelt dieser Bericht in jedem Fall, zumal das Land, die  Region und eine vergleichbare Websitegröße der Wettbewerber ausgewählt werden kann.

4) Channelgruppierungen bearbeiten

In der Verwaltung — > Datenansicht deines Google Analytics Accounts kannst du die Liste der Channels, d.h. die Kanäle über die Besucher auf deiner Website kommen, ändern oder neue hinzufügen. Wenn andere Kanäle als die standardmäßig aufgeführten für deine Auswertungen wichtiger sind, kannst du einen neuen Channel definieren (z.B. für Facebook-Anzeigen).

5) Content-Gruppierung

Eine praktische Funktion, die du ebenfalls in der Verwaltung –> Datenansicht findest, ist die Content-Gruppierung. Damit ist es beispielsweise möglich alle URL zusammenfassen, die einen bestimmten Namen enthalten und diese auszuwerten. Nehmen wir an, du hast einen Blog und möchtest alle Seiten zusammengefasst analysieren, die in der URL einen bestimmten Begriff enthalten. So kannst du das generelle Interesse an bestimmten Begriffen analysieren und direkt in den Berichten aufrufen.

6) Kohortenanalyse

Noch in der Betaphase ist die Kohortenanalyse, mit der man nun ohne Änderung am Tracking Code Nutzer in bestimmten Gruppen zusammenfasst. Das heißt du kannst beispielsweise analysieren, wie viele Nutzer sich in der Kohorte befanden, die an einem bestimmten Datum zum ersten Mal auf die Website kamen. So kannst du die Effizienz von Werbemaßnahmen messen und wie nachhaltig bestimmte Aktionen sind. Auch die Nutzerbindung kann eingesehen werden, um festzustellen, wie viel Prozent der Nutzer, die zu einem bestimmten Datum akquiriert wurden, nach einem oder mehr Tagen nochmals auf die Website kommen.

7) Aktive Nutzer

Der Report Aktive Nutzer ist noch nicht in allen Google Analytics Konten freigeschaltet. Er zeigt wie viele Nutzer an einem, sieben, vierzehn oder 30 Tagen aktiv waren und stellt diese Informationen als Liniengraph dar.

8)    Das Diagnose-Tool

Sehr praktisch ist das neue Diagnose-Tool, das du rechts oben in deinem Google Analytics Account findest und das sich hinter der Glocke verbirgt. Hier wird dir angezeigt, wenn es Probleme mit dem Tracking Code oder mit der Verknüpfung zu anderen Google Produkten gibt, wenn etwas deaktiviert wird oder es irgendwelche technischen Probleme gibt, die dir vielleicht sonst gar nicht aufgefallen wären. Außerdem bekommst du Tipps zu deinem Google Analytics Account.

9) Updates der Akquisitionsberichte

In den letzten Monaten hat Google Analytics mehrere Male die Darstellung der Akquisitionsberichte geändert. Sehr lustig, wenn man gerade ein Buch über Google Analytics schreibt und immer wieder die Screenshots neu machen muss ;). Nun scheint aber erst einmal Ruhe eingekehrt zu sein und die endgültige Menüstruktur gefunden. Unter Akquisition –> Alle Zugriffe findest du nun die folgenden Unterpunkte:

  • Channels – die Kanäle über die deine Besucher auf deine Website kommen
  • Strukturkarten – die visuelle Darstellung der besten Kanäle
  • Quelle/Medium – die Ursprungsorte des Traffics auf deiner Website
  • Verweise – Websites, die auf deine Website verlinken

Auch die Berichte AdWords und Kampagnen wurden umgestellt. In den Kampagnen werden nun alle Kampagnen dargestellt, so dass du deine AdWords-Kampagnen mit z.B.  E-Mail- oder Social-Media-Kampagnen vergleichen kannst.

Fazit

Schau‘ mal wieder in dein Google-Analytics Account, es lohnt sich bestimmt ;).

About Cathrin Tusche

Hallo, ich bin Cathrin Tusche und ich blogge hier über Google Analytics speziell für Einsteiger. Im Laufe der Zeit werde ich immer wieder auf einzelne Themen eingehen und näher erklären. Also, stay tuned – und abonniere einfach den Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen