Google Analytics Grundbegriffe

Google Analytics Grundbegriffe

Google Analytics endlich richtig verstehen

Manchmal ist es gar nicht so einfach die Terminologie von Google Analytics zu verstehen. Was ist denn die Ausstiegsrate im Unterschied zur Absprungrate? Und was sind eigentlich Quelle und Medium?

Das folgende Google Analytics-Glossar soll hier Licht ins Dunkel bringen, damit dir die Auswertungen deiner Daten in Google Analytics leichter fällt.

Bevor wir anfangen noch ein Wort zu den Durchschnittswerten, die du in den Berichten oberhalb der Detailauswertung findest. Um schnell einen Eindruck über die Leistung der Website im vorgegebenen Zeitraum zu erhalten (standardmäßig die letzten 30 Tage), sind diese Werte sinnvoll. Da sie aber eben nur der Durchschnitt sind, sollte man in jedem Fall auch die Details betrachten, denn hier können sich gravierende Unterschiede ergeben.

Aber nun zu den verschiedenen Begriffen in Google Analytics.

Nutzer

Als Nutzer wird ein Besucher bezeichnet, der auf deine Website kommt. Wenn er erstmalig deine Website aufruft, zählt er als „neuer Nutzer“, bei weiteren Besuchen ist er ein „wiederkehrender Besucher“. Diese Unterscheidung ist in sofern interessant, als dass sich beide Nutzergruppen oft sehr unterschiedlich auf deiner Website bewegen und du dadurch Hinweise für die entsprechende Optimierung der Website erhalten kannst.

Sitzungen

Ein Nutzer, der auf die Website kommt, erzeugt eine Sitzung, die standardmäßig 30 Minuten dauert. Dabei spielt es keine Rolle wie viele Seiten der Website der Nutzer aufruft. Wenn er aber inaktiv ist, wird die Sitzung nach 30 Minuten beendet. Das kann die durchschnittliche Sitzungsdauer erhöhen, deshalb ist dieser Wert eher mit Vorsicht zu genießen.

Seitenaufrufe

Wenn eine der Seiten deiner Website aufgerufen wird und dies vom Google Analytics Code erfasst wird, wird ein „Seitenaufruf“ gezählt. Geht der Nutzer nun zu einer anderen Seite und kommt er wieder zu der ursprünglichen Seite zurück, wird ein weiterer Seitenaufruf gezählt.

Eindeutige Seitenaufrufe

Die eindeutigen Seitenaufrufe werden gezählt, wenn ein einzelner Nutzer mehrmals während einer Sitzung die gleiche Seite aufruft. Ruft er also fünf Mal die Seite x auf und drei Mal die Seite y, ist die Anzahl der „Seitenaufrufe“ acht, die der „eindeutigen Seitenaufrufe“ aber nur zwei.

Seiten/Sitzung

Dieser Wert gibt die durchschnittliche Anzahl von Seiten wieder, die Nutzer während der Dauer ihres Besuches auf deiner Website aufrufen. Er wird auch „durchschnittliche Seitentiefe“ genannt. Mehrfache Aufrufe einer Seite werden dabei gezählt.

Durchschnittliche Sitzungsdauer

Die durchschnittliche Sitzungsdauer gibt an, wie lange sich Nutzer im Durchschnitt auf der Website aufgehalten haben. Sie wird auch als Verweildauer bezeichnet. Sie werden auch den Begriff „ Durchschnittliche Besuchszeit auf Seite“ in dem Bericht Verhalten/Website-Content/Alle Seiten finden.

Absprungrate

Die Absprungrate gibt den Prozentsatz der Sitzungen wieder, bei der Nutzer die Website nach dem Aufruf einer einzigen Seite ohne weitere Interaktion wieder verlassen haben. Dieser Wert ist für viele Website-Betreiber interessant, weil sich in ihm das Interesse widerspiegelt, das Besucher an der Website haben. Auch für die Suchmaschinenoptimierung ist die Absprungrate ein wichtiges Indiz, denn auch Google bewertet Websites mit tendenziell niedrigeren Absprungraten besser. Wenn Nutzer ein Suchergebnis anklicken und die Website gleich wieder verlassen, hat er offensichtlich nicht das gefunden, was er suchte. Was eine annehmbare Absprungrate ist, ist abhängig von der Branche, von der Art der Website und vielen anderen Faktoren. Auch hier gilt es, sich nicht die übergreifende Absprungrate anzuschauen, sondern jeweils die Einzelwerte zu analysieren.

Ausstiegsrate (% Ausstiege)

Die Ausstiegsrate ist nicht zu verwechseln mit der Absprungrate, denn sie gibt den Prozentsatz der Seitenaufrufe an, die die letzten während einer Sitzung waren. Es wurden also vorher mindestens noch eine weitere Seite während der Sitzung aufgerufen. Die Ausstiegsrate findest du bei der Auflistung aller Seiten deiner Website unter Verhalten/Website-Content/Alle Seiten. Eine hohe Ausstiegsrate kann darauf hindeuten, dass die Inhalte dieser Seite wenig attraktiv für den Nutzer waren. Aber es kann auch sein, dass der Nutzer einfach das gefunden hat, was er suchte, z.B. Informationen in einem Blogartikel, und somit die Website (hoffentlich zufrieden) wieder verlassen hat.

Akquisition

In den unter Akquisition zusammengefassten Berichten werden Daten über die diversen Kanäle, über die Nutzer auf die Website gelangt sind, zur Verfügung gestellt. In dieser Sektion erfährst du mehr über die Leistung Deiner Marketing-Kampagnen, Social Media-Aktionen oder Suchmaschinenoptimierung. Es können bezahlte sowie unbezahlte Kanäle analysiert werden. In den Berichten sind unter „Akquisition“ die Messwerte „Sitzungen“, „Neue Sitzungen in %“ und „Neue Nutzer“ zusammengefasst.

Verhalten

In den Berichten „Verhalten“ erfährst du alles über die einzelnen Seiten deiner Website und somit welche Inhalte für deine Nutzer interessant sind. Hier findest du andere Messwerte als im Menüpunkt „Akquisition“. Hier erfährst du beispielsweise, welche Seiten für die Nutzer „Einstiegsseiten“ waren. Das sind die Seiten, über die Nutzer erstmalig auf deine Website kamen, also „eingestiegen“ sind. Es können Seiten sein, die gut über Google gefunden werden oder weil du sie extra beworben hast. In den anderen Berichten findest du unter „Verhalten“ die Messwerte „Absprungrate“, „Seiten/Sitzung“ und die „durchschnittliche Sitzungsdauer“.

Conversion-Rate

Die Conversion-Rate gibt den prozentualen Anteil an Website-Besuchen wieder, die ein zuvor definiertes Ziel auf der Website erreicht haben (beispielsweise einen Kauf getätigt oder einen Newsletter bestellt haben). Die Conversion-Rate ist ein wichtiger Wert, um die Leistung einer Website zu messen. Um diese messen zu können, musst du Ziele einrichten. Gehe dazu zum Tab Verwalten und wähle in der Spalte Datenansicht den Menüpunkt Zielvorhaben aus.

Quellen

Die Quellen findest du in den Berichten Akquisition. Sie geben an, von welchem Ursprungsort ein Nutzer auf deine Website gelangt ist, beispielsweise über eine Suchmaschine wie Google oder Bing, eine verweisende Website oder durch die Direkteingabe deiner Website-URL.

Quelle/Medium

In Berichten, in denen Quelle/Medium kombiniert dargestellt wird, werden die Herkunftsquelle sowie die Medienform aufgelistet. Ein Medium ist beispielsweise „organic“ für eine Suchmaschine, oder „cpc“ für Google AdWords. „referral“ ist das Medium einer verweisenden Website.

Verweise

Als Verweise werden Websites bezeichnet, über die Nutzer auf deine Website gekommen sind. Verweise werden dem Medium referral zugeordnet. Momentan werden viele Websites mit Referrer-Spam überhäuft. Dies sind dann Websites, die wie folgt ausssehen: buttons-for-your-website.com/referral. Es sind keine echten Besucher, die über diese Website kamen. Das Ziel dieser Spammer-Websites ist es, Website-Betreiber neugierig zu machen und somit Traffic auf ihren eigenen Seiten auszulösen. Hier kannst Du nachlesen, wie man Referrer-Spam blockieren kann.

Benutzerdefinierte Berichte

Reichen die Standardberichte nicht aus, um bestimmte Fragen zu beantworten, können benutzerdefinierte Berichte erstellt werden. Darunter versteht man Berichte, bei denen Dimensionen, Messwertgruppen und Messwerte nach individuellen Vorgaben definiert werden.

Channel

Ein Channel ist eine Gruppierung bestimmter Herkunftsquellen der Besucher. Organic Search beinhaltet beispielsweise nicht nur Besucher, die über Google auf deine Website gelangt sind, sondern auch solche, die von anderen Suchmaschinen wie Bing oder Yahoo kommen. Die standardmäßige Gruppierung (Default Channel Grouping) kann individuellen Vorgaben entsprechend geändert werden.

Dashboards

Ein Dashboard ist eine Übersicht verschiedener Kurzberichte, die als Widgets dargestellt werden. Es werden nur die Top Ten einer Dimension und zwei Messwerte darstellen und sind daher ideal für den schnellen Überblick. Ein Dashboard kann bis zu zwölf Widgets enthalten.

Dimension und Messwerte

Dimensionen und Messwerte sind auf den ersten Blick nicht so ganz leicht zu verstehen. Allerdings braucht man diese Begriffe, wenn man sich später eigene Berichte oder Dashboards zusammenstellen möchte. Die Dimensionen sind dann immer grün, die Messwerte blau dargestellt. Aber zunächst einmal, was diese Begriffe bedeuten:

Eine Dimension ist ein Attribut, also eine Eigenschaft, der ein oder mehrere Messwerte zugeordnet werden. Die Dimensionen befinden sich in den Berichten in der ersten Spalte (primäre Dimension), beispielsweise Betriebssysteme, Seiten-URLs, Channels oder Städte. Eine zweite Dimension kann zu weiteren Analysezwecken hinzugeschaltet werden. Bespielsweise können so Zielseiten nach der Quelle aufgelistet werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, aber natürlich muss man darauf achten, dass man nicht zu viel analysiert, was letztendlich nichts bringt. Deshalb immer vorab die Frage formulieren und dann versuchen diese in Google Analytics abzubilden.

Als Messwerte werden einzelne Elemente einer Dimension bezeichnet, die in absoluten Zahlen oder im Verhältnis zu etwas anderem dargestellt werden können, bespielweise der Messwert durchschnittliche Besuchsdauer für die Dimension Seiten-URL oder Sitzungen für die Dimension Firefox. Wenn die dargestellten Messwerte den eigenen Vorstellungen nicht entsprechen, kann man sie auch anpassen. Dafür kann man seit neuestem einen benutzerdefinierten Bericht erstellen, indem man rechts oben auf „Bearbeiten“ klickt. Diese Funktion ist möglicherweise noch nicht in allen Google Analytics-Konten verfügbar.

Property

Eine Property ist eine Website oder eine mobile App, der eine Tracking-ID (die UA-Nummer) zugeordnet ist. Es können mehrere Properties in einem Konto angelegt werden. Achte darauf, dass du auch wirklich der Kontoinhaber bist. Wenn eine Agentur das Google Analytics Konto erstellt und dir Rechte auf Property-Ebene zuweist, hast du keinen Vollzugriff auf dein eigenes Konto.

Segmente

Segmente sind Teilmengen der Daten, mit denen bestimmte Nutzergruppen analysiert und miteinander verglichen werden können. Es können bis zu vier Segmente gleichzeitig untersucht werden. Die Funktion solltest du nutzen, um beispielsweise festzustellen, wie sich neue Nutzer verhalten, die über die Suchmaschinen kommen im Gegensatz zu wiederkehrenden Nutzern.

Affinitätskategorien

Wenn auf der Website durch eine Änderung des Tracking Codes die demografischen Daten erfasst werden, können auch die Affinitätskategorien angezeigt werden. Diese Daten stammen aus Werbenetzwerken und sind hauptsächlich Lifestyle-Kategorien wie „Technik-Freaks“ oder „Sportfans“.

Benchmarking

Unter Benchmarking versteht man Vergleiche zwischen mehreren Unternehmen, wobei das beste Unternehmen als Referenz für die Leistungsoptimierung dient. In Google Analytics kannst du Daten anonymisiert mit den Branchendaten anderer Unternehmen verglichen werden.

Hast du weitere Begriffe, die in Google Analytics auftauchen und die unklar sind? Schreibe sie einfach in die Kommentare, dann erweitere ich die Liste. Vielen Dank!

Oder du machst einfach einen Workshop bei mir bei dem ich alle deine Fragen beantworte :)

 

 

About Cathrin Tusche

Hallo, ich bin Cathrin Tusche und ich blogge hier über Google Analytics speziell für Einsteiger. Im Laufe der Zeit werde ich immer wieder auf einzelne Themen eingehen und näher erklären. Also, stay tuned – und abonniere einfach den Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

You Might Also Like

13 Comments

  1. Hallo,
    ich habe mich bisher noch nicht so tief mit Analytics befasst, deshalb vielleicht auch eine Anfängerfrage.
    Wir haben eine neue Webplatform erstellt die eine neue Domain bekommen hatte.Von der alten sehr bekannten Homepage (Alte und neue Domain haben verschiedene tracking Codes) habe ich eine Weiterleitung eingericht (.htaccess).
    Meine konkrete Frage ist nun, wie die Besucher, Session und Pageviews gezählt werden, wenn die Besucher die URL der alten Domain eingeben und dann weitergeleitet werden?
    Was wird auf der alten Seiten gezählt und was auf der Neuen Seite?

    Vielen Dank im Voraus

    1. Hallo,
      das ist wirklich keine Anfängerfrage ;). Wenn der Server-Redirect gemacht wird, kann man einen Tracking Parameter an die Domain hängen, dann wird die alte Domain als Quelle ausgewiesen.
      Also, z.B. „www.meine-alte-domain.de“ wird weitergeleitet werden soll auf „www.meine-neue-domain.de“, dann wird weitergeleitet auf „www.meine-neue-domain?utm_source=www.meine-alte-domain.de“.
      Viele Grüße,
      Cathrin Tusche

    1. Wahrscheinlich zählt das Besuchertool anders als Google Analytics. Da ich nicht weiß, auf welchen Messwert in Google Analytics sich die Frage bezieht, kann ich das nicht wirklich beantworten.

  2. Hallo, eine Frage zur Absprunsgrate: Ist eine hohe Absprunsgrate wirklich ein schlechtes Indiz? Wenn der Nutzer die benötigte Information auf der Landeseite gefunden hat und damit zufrieden ist, sollte dies eigentlich als Erfolg gelten, auch wenn er danach wieder abspringt, oder?

  3. Hallo,
    vielen Dank für die gute Einführung, die ich mir bookmarken werde. :-)
    Aber ich habe eine Frage:
    Ich betreibe einen Blog, der natürlich Beiträge hat.
    Auch ich habe teilweise erhebliche Unterschiede zwischen google analythics und meinem Hit counter. Liegt das daran, dass google nur Klicks zählt, die aufgrund der Suche bei google kamen oder werden alle Klicks gezählt, also auch jene, die von Facebook oder durch direkte Eingabe der Url erfolgten?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Tom

    1. Hallo Tom,
      vielen Dank für den Kommentar. Die meisten Webanalyse-Tools zählen die „Hits“, also bei Google Analytics z.B. die Seitenaufrufe. Bei den Sitzungen, die man in den Akquisitionsberichten sieht, werden die Hits gruppiert nach Nutzer (Sessions, standardmäßig 30 Sekunden). Es werden bei Google Analytics alle Hits gezählt, also nicht nur über Google (Google organic), sondern auch Facebook (referral) oder direkte Eingabe (direct). Aber trotzdem kann sich daraus dann der Unterschied ergeben zwischen dem Hitcounter und den Zahlen bei Google Analytics.
      Viele Grüße,
      Cathrin Tusche

  4. Hallo,
    vielen Dank – die Erklärung der Grundbegriffe endlich so, dass man es auch versteht!
    Ich habe eine Anfänger-Frage: Wie kann die Anzahl der Sitzungen kleiner sein, als die Anzahl der Nutzer. Sobald ein Nutzer auf die Website kommt, beginnt automatisch eine Sitzung, oder verstehe ich es falsch?

    1. Hallo,
      es wäre in der Tat etwas ungewöhnlich, wenn die Anzahl der Sitzungen kleiner wäre als die der Nutzer. Die Nutzer sind die Besucher, die während des ausgewählten Zeitraums mindestens eine Sitzung ausgelöst haben. Da ein Nutzer aber mehrere Sitzungen auslöst durch diverse Interaktionen wie Bildschirmaufrufe, Events, Aktualisierung der Seiten etc. ist die Anzahl der Sitzungen höher als die der Nutzer. Ich hoffe der Unterschied ist jetzt klarer?
      Viele Grüße,
      Cathrin Tusche

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu und bin mit der Verwendung des Besucherinteraktions-Pixel von Facebook einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würde ich mich freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in der Datenschutzerklärung

Schließen